>> Zeit mit sich selbst

>> Zeit mit sich selbst

„Muss man doch nicht, dafür hat man doch Freunde oder PartnerInnen.“ Zeit alleine zu verbringen macht einigen Menschen sogar Angst. Und dennoch ist es wohl eine der elementarsten Dinge, die wir lernen sollten. Mit sich selbst alleine sein und dies als erfüllte Zeit wahrnehmen zu können. Denn wie können wir von anderen erwarten, mit uns Zeit verbringen zu wollen, wenn wir es mit uns selbst nicht aushalten. 😉

Momentan verbringe ich bewusst ein paar Tage ganz alleine hier draußen in der Natur. 🌳🌿 Und eigentlich gar nicht „alleine“, sondern mit mir. So fühlt es sich zumindest an. Denn mit Einsamkeit hat dies tatsächlich nichts zu tun. Und MR PINK ist auch noch da. 😉 Außerdem die bunte Natur, die mich mehrmals täglich innehalten lässt, einfach weil sie so unglaublich schön ist und sich in einer solchen Farbenpracht präsentiert. 🍂🍁Vielleicht nur für mich. DANKE von Herzen für diese Fülle.💛

Das „Alleine sein“ funktioniert noch. Nicht nur das, es ist absolut wunderbar und wohltuend. Und reizarm, im Gegensatz zum Stadtleben. Sich selbst immer wieder Zeit und Raum zu schenken sind wohl die Grundpfeiler von Gesundheit. Viel Zeit draußen zu verbringen auch. Insbesondere jetzt, wo die Tage kürzer und das so wichtige Tageslicht weniger wird.
Tageslicht hat für unsere psychische Gesundheit einen enormen Stellenwert. #mentalhealth
Wusstest Du, dass auch an bewölkten Tagen die Lichtintensität deutlich höher ist, als die hellsten Zimmerlampen? Deshalb: Ohne Wetterkompromisse → Rausgehen.

Wann hast Du Dich zuletzt um DICH gekümmert? Wir alle geben unglaublich Acht auf unsere Handys und Laptops, laden diese regelmäßig auf, haben Bildschirmschoner, machen Software Updates. Wann war das letzte Mal, dass DU wieder Energie getankt, Dich „aufgeladen“ hast?

Heute wäre ein hervorragender Tag dafür. Morgen auch.

Alles Liebe von hier draußen.

>> Back again bzw. warum es hier sehr ruhig war…

>> Back again bzw. warum es hier sehr ruhig war…

Die letzten Monate ist hier auf unserer Seite wenig passiert. Im Frühjahr starteten wir sehr spontan los Richtung Afrika, 🌍 fünf Wochen Tunesien, unglaublich spannend und vielseitig, politisch, mental wie landschaftlich. So inspirierend, dass wir unseren Vorsatz “auf einer Reise mal nicht zu filmen“ nicht einhalten konnten. 😉 Aus dem gesammelten Material wollte ich (Teresa) die kommenden Monate auch eine Dokumentation schneiden. Über Land und Leute. Außerdem sollte es mit unserem Filmteil 2 weiter gehen. Viele Pläne, große Lust. Mehr lesen

Der Beziehungs Game Changer

Der Beziehungs Game Changer

„Weißt Du, ich glaube das Wichtigste in einer Beziehung ist, dass man sich frei und als sich selbst fühlt. Nur so kann man auch dem Partner mit einem stabilen Selbst begegnen.
Und dass man sich immer wieder bewusst macht, dass man als Partner 2 individuelle Lebenswege hat, welche man ein Stück (hoffentlich ein ganz langes Stück) nebeneinander gemeinsam geht. Teils mit unterschiedlichen Vorlieben oder Vorstellungen, aber das ist ok.
Ich liebe Dich. Du bist unglaublich wertvoll und es ist spannend, Deinen Lebensweg zu begleiten.“ Mehr lesen

>> Buchtipp!📖 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

>> Buchtipp!📖 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

Da das Thema des letzten Posts sichtlich viele Menschen bewegt hat, hier nun ein passendes und überaus empfehlenswertes Buch:
„5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ von der Australierin Bronnie Ware.

In Ihrem herzerwärmenden Buch beschreibt sie ihre Erkenntnisse und Begegnungen mit Menschen, welche sie bis zum Tod begleitete, und was am Ende des Lebens wohl wirklich zählt.
Die Versäumnisse:
Mehr lesen

Translate »