Philosophie

Leben wir um zu arbeiten?
Was ist mir wirklich wichtig?
Wieviel brauche ich, um glücklich zu sein?

Angefangen hat alles mit dem Wunsch, auszubrechen. Raus aus der Komfortzone. Nun teilen wir unsere Erfahrungen. Diese erste Reise mit Herrn Lehmann 2012-2014 hat den Grundstein für diese Website gelegt. Martin fand einen Weg, als freier Filmemacher – mit eigene Ideen – Menschen zu begeistern, machte Filme und vermarktete diese.

Nach so einigen Neuanfängen, Rückschlägen, Scheitern und einer weiteren Reise, wissen wir nun langsam, was wir vom Leben wollen. Noch freier werden, weiterhin in MR PINK leben und arbeiten. Wir möchten noch mehr in die Welt hinaussenden, Menschen inspirieren, ohne Bezahlbarrieren und Marketingstrategien. Wir möchten nichts mehr verkaufen, wir möchten Wissen und Erfahrungen teilen und euch zeigen, dass die Welt nicht so schlecht ist, wie immer alle behaupten.

Ein gewagtes Experiment. Doch wir vertrauen auf Menschlichkeit, Freiwilligkeit und Eigenverantwortung. Wenn dir unsere Geschichten, Filme und Gedankenwelten etwas wert sind, freuen wir uns über deine Unterstützung. Nur so können wir weiterhin frei berichten, ohne uns dem üblichen Marktdruck auszusetzen. Warum wir uns für einen eher antikapitalistischen Lebensweg entschieden haben?

 

Hier geht´s zu Teresas Geschichten.

Hier geht´s zu Martins Geschichten.

Hier geht´s zu MR PINKs Videopodcasts

Hier geht´s zu unseren neuen Projekten in der Offline Welt

 

Unsere Motivation hinter unseren Filmen und Texten:

► Euch zu zeigen, wie wunderschön und SCHÜTZENSWERT unser Planet ist. Wir haben nur diesen einen und unser aller Müllproblem und Konsumwahn ist gigantisch. Lasst uns das ändern! Warum wir Auto fahren und trotzdem über Ökologie reden?

► Vorurteile abbauen – wir haben unterwegs so viel mehr Verbindendes statt Trennendes erlebt, so viel Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft. Dies anzuerkennen, dass WIR ALLE über Ländergrenzen hinweg nach dem selben Ziel streben, ist die Grundlage für Frieden. Vom Großstadtbewohner in Moskau, dem iranischen Reisbauern bis zur Nomadenfamilie in der Mongolei. Wir alle haben die gleichen Grundbedürfnissen. Akzeptanz für die Welt und alle Mitmenschen ist ein harter Weg.

► Für eure eigenen Träume loszugehen und euer Leben in vollen Zügen auszukosten und zu gestalten, so wie ihr es euch für euch ganz persönlich vorstellt. Denn es ist längst nicht so schwer, wie alle immer sagen oder wie man sich oft selbst einzureden versucht. 😉 Go for it!! Es lohnt sich so sehr!

 

 

Translate »