Der Beziehungs Game Changer

Der Beziehungs Game Changer

„Weißt Du, ich glaube das Wichtigste in einer Beziehung ist, dass man sich frei und als sich selbst fühlt. Nur so kann man auch dem Partner mit einem stabilen Selbst begegnen.
Und dass man sich immer wieder bewusst macht, dass man als Partner 2 individuelle Lebenswege hat, welche man ein Stück (hoffentlich ein ganz langes Stück) nebeneinander gemeinsam geht. Teils mit unterschiedlichen Vorlieben oder Vorstellungen, aber das ist ok.
Ich liebe Dich. Du bist unglaublich wertvoll und es ist spannend, Deinen Lebensweg zu begleiten.“

Diese Nachricht wollte ich (Teresa) gerne mit euch teilen, da ich glaube, dass wir viel zu oft aus den Augen verlieren, um was es eigentlich wirklich geht. Wir verstricken uns in Anschuldigungen, gelangen in einen Alarmmodus, der uns am klar denken hindert und handeln dann aus Angst heraus. Die Angst hinter der Angst hinter der Angst ist immer die Angst abgelehnt und ausgeschlossen zu werden, alleine zurück zu bleiben (das ist evolutionstechnisch als Herdentrieb noch gut abgespeichert). Das ist ganz spannend an sich selbst festzustellen und der erste Schritt zu Änderung ist immer, sich dessen erstmal bewusst zu werden. Um sich dann im nächsten Schritt bewusst anders zu entscheiden. Bin ich gerade im Alarmmodus? Oder was ist gerade eigentlich los? Wie würde die höchstmögliche Version von mir selbst handeln?

Durch den deutschen Lebensalltag befindet man sich – wenn man nicht aufpasst – ganz schnell in einem reißenden Stressfluss. Stress = Alarm = niedrige Toleranzstufe. Das bekommen die Mitmenschen zu spüren.

In einer Beziehung (egal welcher Art, freundschaftlich, beruflich, etc.) ist es ein wahrer Game Changer, nicht alles gleich persönlich zu nehmen. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, so what?! Ich stelle mir oft vor, dass man dabei über eine abstrakte Angelegenheit zwischen einander spricht, ein Dreieck quasi, die eigentliche wohlwollende Verbindung zum Partner reißt dadurch aber nicht ab. Weil die Grundverbindung auf einem ganz anderen Level besteht und von einer Meinungsverschiedenheit gar nicht erschüttert werden kann. Soweit die Theorie. Ein fortwährender Lernprozess. 😉

Hast Du auch einen richtig guten Game Changer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »