Er fährt. Er fährt nicht.
So stand es Mitte 2016 um MR PINK. Nur wenige Monate, nachdem das neue Auto nach einjähriger Bauzeit endlich fertig war, gingen die Probleme los.
Die Kabine war doch nicht ganz so stabil und dicht, wie ich sie mir erträumte und der Motor gab nach nur 8000 gefahrenen Kilometern den Geist auf (s. Videopodcast 33)

Es war ein Desaster. Das Auto meiner Träume hielt leider nicht, was es versprach. Es war ein Moment, an dem man an seinen Träumen und Zielen zweifelt und sich die Frage stellt, ob hunderte Arbeitsstunden eine neue Reise überhaupt lohnen und ob man nicht doch lieber sein Leben sinnvoller nutzen könnte, anstatt Tag und Nacht in der Werkstatt zu verbringen.

Doch einige Wochen Bedenkzeit und einige Lebensumbrüche später konnte ich nicht länger an mich halten und wollte MR PINK neues Leben einhauchen. Und los ging die Bauphase zur zweiten Version meines Traumreiseautos. Mehr wird hier demnächst ausgeführt. Abreisetermin ins Ungewisse: Mai 2017!